Traveltipps: Madrid

August 20, 2016

 

LIFE & PERSONAL

Madrid, die Hauptstadt Spaniens und ein perfektes und interessantes Reiseziel für jeden Geschmack! Seit ich im Jahre 2013 während des Studiums 7 Monate im Rahmen eines Auslandspraktikums in Madrid gelebt habe, bin ich in diese Stadt verliebt ♥

Ob nur als Ziel für einen Wochenendtrip oder für einen längeren Aufenthalt - Heute verrate ich euch meine Tipps & Tricks für euren Aufenthalt in der spanischen Metropole:

 

 

1.) Anreise
Von vielen deutschen Flughäfen bieten Airlines mittlerweile günstige Flüge zum Flughafen Madrid-Barajas an. Hier lohnt es sich oftmals, verschiedene Reisedaten anzugeben, da die Flüge an den Hauptreisetagen (Freitag & am Wochenende) oftmals teurer sind als wenn man beispielsweise schon Donnerstags losfliegt oder erst am Montag die Rückreise antritt. Solltet ihr nur mit Handgepäck fliegen und kein zusätzliches Gepäckstück aufgeben wollen, spart ihr sogar noch mehr!

 

2.) Ankunft & der Weg ins Zentrum
Am Flughafen Madrid-Barajas angekommen, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, ins Zentrum zu gelangen. Die einfachste aber auch zugleich teuerste Möglichkeit ist, mit dem Taxi zu fahren. Die Taxifahrt vom Flughafen ins Zentrum kostet bei jedem Taxi einen Festpreis von € 30,-, unabhängig von der Personenanzahl. Das ist kein Touristenpreis, sondern auch die Madrilenños bekommen diesen Preis. Die zweite Möglichkeit ist der Bus, der vom Flughafen bis zum Hauptbahnhof 'Atocha' in Madrid fährt und pro Person € 5,- kostet. Je nachdem wo ihr in Madrid hin möchtet, könnt ihr von hier aus dann zu Fuß oder mit der Metro weiter reisen.

 

3.) Unterkunft
Da sich das Zentrum Madrids gut zu Fuß erkunden lässt, lohnt es sich, eine zentrale Unterkunft zu nehmen. Im Zentrum ist bei Hostels und Hotels in jeder Preisklasse für jeden etwas dabei. Tipp: Vorher immer die Entfernung von der Unterkunft bis zur 'Puerta del Sol' checken, dann wisst ihr, wie weit das Hotel vom Zentrum entfernt ist. Ich kann das Tryp Hotel 'Gran Via' sehr empfehlen. Zentrale Lage, mit einem super Preis-Leistungsverhältnis und tollem Frühstück! 

 

4.) Sightseeing

Sehenswert sind vor allem der 'Palacio Real', die Kathedrale 'La Almudena', der Retiro Park, der Kilometer 0 bei der Puerta del Sol, der Cibelles-Platz, die Markthalle 'Mercado de San Miguel', der 'Plaza Mayor' u.v.m. Eine weitere tolle Möglichkeit, die Stadt kennen zu lernen, ist an einer Free Walking Tour z.B. von 'Sandemans New Europe'. Hier zeigen euch Studenten oder junge Einheimische die Stadt und ihr bekommt viele Infos. So eine Tour ist mal etwas anderes und macht richtig Spaß! Grundsätzlich ist so eine Free Walking Tour kostenlos. Am Ende steht es euch frei, dem Guide ein Trinkgeld zu geben. Des Weiteren lohnt es sich, sich vorab über die Eintrittsbedingungen von Sehenswürdigkeiten oder Museen zu informiere. Im Königspalast (Palacio Real) ist z.B. von Montag bis Donnerstag (18:00 - 20:00 Uhr) der Eintritt für EU-Bürger umsonst. 

 

5.) Essen & Trinken

Zum Essen & Trinken gehen eignet sich am Besten der Stadtteil 'Malasaña', auch bekannt als das jüngste, hippste und kreativste Viertel von Madrid. Hier findet man viele kleine Restaurants mit unterschiedlichen Speisekarten - Von typisch spanischem Essen bis Trend-Food findet man hier eine sehr große Auswahl. Eine weitere Empfehlung von mir ist das Restaurant 'Rosa Negra' (Calle del León, 16). Dort findet ihr eine süße urige Einrichtung, super leckeres Essen und die passenden Cocktails dazu!

 

6.) Shoppen
Madrid eignet sich einfach perfekt zum Shoppen! Natürlich finden sich dort auch viele aus Deutschland bekannte Shops wie Zara, Mango und H&M aber es gibt auch alle typischen bekannten spanischen Marken wie z.B. Bershka, Stradivarius und Pull & Bear. Viele von den Shops findet ihr in der Straße 'Gran Via' (besonders der Zara dort ist einen Besuch wert!) sowie der Straße 'Calle Preciados'. An dem Platz 'Puerta del Sol' gibt es auch noch einen Topshop. Besonders zu den
Sale-Zeiträumen (Spanisch: Rebajas) im Februar und im Juli lohnt sich das Shoppen, da alle Marken wirklich extrem reduzieren.  
 

 

Ich hoffe, ich konnte euch einige nützliche Tipps geben!

Falls ihr noch mehr wissen wollt, hinterlasst mir gerne einen Kommentar.

 

xx,
Evy

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload